onlinetermine
 

Finden Sie einen Physiotherapeuten in Ihrer Nähe

Kopfschmerzen – Symptome einer Volkskrankheit

Unter dem Begriff Kopfschmerz (von Medizinern auch Cephalgie, Kephalgie, Kephalalgie, Zephalgie oder Cephalaea genannt) werden alle Kopfschmerzen zusammengefasst, die am Kopf, also auch im Gesicht, auftreten.

Betroffene empfinden Kopfschmerzen meist als Ziehen, Klopfen, Pochen, Drücken oder Hämmern. Die einen leiden darunter ständig, die anderen nur zeitweise. Manche Menschen kennen Kopfschmerzen überhaupt nicht. Kopfschmerz kann einseitig auftreten (sogenannter halbseitiger Kopfschmerz) oder beidseitig. Die einen führt Kopfschmerz zu Übelkeit und Erbrechen, die anderen nicht. Betroffene berichten von Lärm- und Lichtempfindlichkeit, Sehstörungen oder Depressionen.

Kopfschmerzen – Symptome einer VolkskrankheitWas sind Kopfschmerzen?

Kopfschmerzen sind laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) eine der zehn Erkrankungen mit der stärksten funktionellen Behinderung weltweit.

Kopfschmerzen rühren aus der Reizung schmerzempfindlicher Kopforgane wie Schädel, Hirnhäute, Blutgefäße im Gehirn, Hirnnerven oder oberste Spinalnerven. So kann schon das längere Zusammenbinden der Haare zu einem sogenannten Pferdeschwanz Kopfschmerzen verursachen. Gut zu wissen: Die eigentliche Gehirnsubstanz, die Teil des Zentralnervensystems ist, ist laut Experten nicht schmerzempfindlich.



Häufigster Kopfschmerz: Migräne

Migräne ist der Kopfschmerz, der Betroffene am häufigsten zum Arzt treibt. Millionen Deutsche leiden daran. Sie beschreiben die Schmerzen dabei oft als Nervengewitter, das sich vom Hinterkopf her hämmernd im ganzen Schädel ausbreitet. Andere fühlen sich, als wäre ihr Kopf in einem Schraubstock eingezwängt, der immer fester zusammengeschraubt wird. Wieder andere spüren bohrende Messer im Schädel oder Stacheldrahtseile, die durch diesen gezogen werden.

Die Ursache von Migräne ist laut Medizinern oft eine Störung der Reizwahrnehmung und –verarbeitung. Das Gehirn filtert körpereigene und fremde Reize nicht mehr nach Plan. So werden eigentlich unwichtige Reize wie der eigene Herzschlag enorm wichtig, ein normales Hintergrundgeräusch wird zu einem quälenden, schmerzverursachenden Lärm.

Was vielen hilft, ist Ruhe. Absolute Ruhe und Abgeschiedenheit. Patienten verziehen sich ins Bett, schließen Fenster und Türen. Ziehen Vorhänge zu. Verschaffen sich Abstand zum Alltag mit seinem Lärm.  Betroffene sind überreizt, von allen Reizen in ihrem Körper und außerhalb ihres Körpers. Viele bleiben der Arbeit fern.

Laut Experten sinke die Zahl der Kopfschmerz-Patienten ab einem Alter von 45 Jahren. Demnach haben insbesondere Frauen mit Migräne und Männer mit Spannungskopfschmerzen gute Aussichten auf Besserung ihres Leidens, wenn sie die Lebensmitte erreicht haben.

Kopfschmerzen: die volkswirtschaftliche Komponente der Volkskrankheit

Kopfschmerzen verursachen enorme volkswirtschaftliche Kosten: Allein in Deutschland, so schätzen Experten, fallen jährlich etwa zwei Milliarden Euro an direkten Kosten an, deren Ursache Kopfschmerzen sind. Die indirekten Kosten schätzt man auf etwa sieben Milliarden Euro.

Kopfschmerzen werden nach einer Klassifizierung der International Headache Society (IHS) unterschieden. Dabei unterteilt man die über 220 heute bekannten Kopf- und Gesichtsschmerzen in 14 Hauptgruppen. 



Fotonachweis / Copyright: Kollektion und Urheberrecht:Brand X Pictures







Diese Seite drucken | Nach oben