onlinetermine
 

Finden Sie einen Physiotherapeuten in Ihrer Nähe

Schmerzen - wo sie herkommen und was Sie dagegen tun können

Ein Schmerz ist ein Warnsignal, das uns auf einen "Fehler" im System Körper, Geist und Seele aufmerksam macht und das wir als unangenehm bis unerträglich empfinden.

Ein Schmerz wird von uns sowohl sinnlich als auch körperlich wahrgenommen. Die Sinneswahrnehmung Schmerz ist komplex, sie ist eine Art Wechselwirkung, die innerhalb des psychischen, physisch-biologischen und sozialen Daseins eines jeden Einzelnen stattfindet.

Schmerzen - wo sie herkommen und was Sie dagegen tun könnenSchmerzen - viele Ursachen, viele Schmerzbilder

Die Ursachen von Schmerzen können vieler Art sein: Sie wirken von außen auf uns ein, zum Beispiel als Hitze (thermische Quelle wie Feuer), als Druck (mechanische Quelle wie ein Stein) oder als Substanz (chemische Quelle wie ein Gas oder eine Flüssigkeit) oder sie liegen in unserem Körper, zum Beispiel in Form einer organischen Erkrankung. Das komplexe Gefühl von Schmerz kann sich akut einstellen oder sich erst nach und nach in unserem Bewusstsein ausbreiten. Während uns der eine Schmerz mit aller Wucht trifft, bleibt der andere erträglich im Hintergrund unseres alltäglichen Seins. Schmerz kann nach einer Weile aufhören oder zu einem dauernden Begleiter werden. Ein andauernder, sogenannter chronischer Schmerz verliert allerdings seine Funktion als Warnsignal, er wird mitunter zu einer eigenständigen Erkrankung.

Wo sitzt der Schmerz?

Nicht jede Schmerzquelle lässt sich lokalisieren - schon gar nicht auf Anhieb und ohne fachmedizinische Hilfe, häufig scheint der Schmerz auch den gesamten Körper zu durchdringen. Schmerz infolge einer Fehlhaltung beispielsweise kann zu einer Schonhaltung führen, die wiederum Ursache von Schmerzen an ganz anderer Stelle aufgrund der neuen Fehlhaltung ist.

Das Menü links kann Ihnen ebenso wie die animierte Figur auf der Startseite des Portals helfen, Schmerzen zu lokalisieren.

Physiotherapie ist Schmerztherapie

Die Physiotherapie ist heute anerkannter Teil der Schmerztherapie. Mit Bewegungstherapie, Wärme-, Kälte-, Strom-, Schall- und Lichtbehandlungen sowie Massagen und anderen versucht man Schmerzen zu lindern und zu beenden, indem die qualifizierten Therapeuten zum Beispiel verspannte Muskeln lockern, dehnen und kräftigen und damit Flexibilität und Koordination der Bewegungsabläufe als Zusammenspiel von Knochen, Gelenken, Muskeln, Sehnen und Bändern erhalten, erhöhen beziehungsweise wiederherstellen.

Physiotherapie macht beispielsweise Sinn, wenn Sie nach einem Trauma, also einem Verkehrsunfall oder einer Sportverletzung, wieder die gewohnte Beweglichkeit erlangen wollen oder wenn Sie an chronischen Erkrankungen und/oder Schmerzen, altersbedingten Erkrankungen und/oder Schmerzen sowie erworbenen oder angeborenen und schmerzenverursachenden Fehlhaltungen leiden.



Diese Seite drucken | Nach oben