onlinetermine
 

Finden Sie einen Physiotherapeuten in Ihrer Nähe

Physiotherapie - bei Spreizfuß hilft:

Der Spreizfuß

Als sogenannten Spreizfuß (Pes transversoplanus) bezeichnet man eine erworbene Fußfehlstellung, deren Kennzeichen das Auseinanderweichen der Knochenstrahlen des Mittelfußes ist.

Der Spreizfuß: Typische Beschwerden

Begleitet wird der Spreizfuß - im Übrigen die am häufigsten vorkommende Fußfehlstellung - von einem „durchtretenen kleinen Fuß-/Quergewölbe", das in einem gesunden Vorfußballen dagegen deutlich ausgebildet ist. Infolgedessen entsteht häufig eine mitunter auch schmerzende Druckstelle und/oder Schwiele an der Fußsohle, genauer unter den Grundgelenken der zweiten und dritten Zehe. Ein Schematischer Querschnitt durch das Fußskelett eines Spreizfußes sieht so aus (Quelle: Onmedia)

Der SpreizfußDer Spreizfuß: Ursachen

Grundsätzlich bereitet ein Spreizfuß Experten zufolge zunächst keine Schmerzen. Allerdings ist eine Hauptursache für das Entstehen eines Spreizfußes das Tragen ungesunder Schuhe, insbesondere hochhackiger Schuhe (High-Heels). Oft bildet der Spreizfuß bei High-Heels-Trägerinnen nur die Vorstufe für einen sogenannten Hallux Valgus, vor allem dann, wenn die hochhackigen Schuhe vorne extrem spitz zulaufen. Eng zusammengedrückte Zehen sind die Spätfolge dessen. Und mitunter entwickelt sich eine chronische Reizung der sogenannten Plantarnerven, die zu einem interdigitalen Schmerzsyndrom (sogenannte Morton-Neuralgie) führen kann.

Doch auch zu breite Schuhe, die dem Mittelfuß keinen Halt geben und das Auseinanderweichen der Mittelfußstrahlen fördern, sind laut Experten heute Ursache für Spreizfüße.

Hinzu kommen altersbedingte Abnutzungen wie das Dünnerwerden der Weichteile unter den Köpfchen des zweiten, dritten und/oder vierten Mittelfußknochens. Infolgedessen tritt ein Betroffener mit den Knochen tiefer, was ihm Schmerzen bereiten kann.

Weitere Ursachen sind möglicherweise geerbt, zum Beispiel ein schwaches Bindegewebe oder schwache Bänder. Auch Rheuma könne Experten zufolge einen schmerzenden Spreizfuß verursachen.

Barfußlaufen gegen Spreizfuß & Co.

Vor allem Kinder und Jugendliche können einem Spreizfuß und anderen Fehlstellungen vorbeugen, indem sie häufig barfuß oder in Socken herumlaufen.


Fotonachweis / Copyright: Kollektion und Urheberrecht: Lifesize, Erik Snyder

Diese Seite drucken | Nach oben