onlinetermine
 

Finden Sie einen Physiotherapeuten in Ihrer Nähe

Physiotherapie - bei X-Beinen und O-Beinen hilft:

Beinfehlstellungen: X-Beine und O-Beine

Mit der Bezeichnung „X-Beine“ meint man eine Fehlstellung, bei der die Beine mittig nach der Seite von der Norm abweichen. Frontal betrachtet, ähnelt die Beinhaltung einem „x“, daher der Name. Mit „O-Beinen“ bezeichnet man sowohl medizinisch als auch landläufig eine Fehlstellung der Beine, die frontal betrachtet einem „o“ ähnelt.

Beinfehlstellungen: X-Beine und O-BeineX-Beine (Genu Valgum)

Sogenannte X-Beine sind entweder angeboren oder im Laufe des Lebens erworben. Für angeborene X-Beine ist häufig ein schwaches Bindegewebe die Ursache. Aber auch die Knochen selbst können deformiert sein. Gut zu wissen: Bei Kindern sind X-Beine im Alter von zweieinhalb Jahren völlig normal. Sie sollten sich jedoch anschließend verwachsen. Für Bäcker, Schlosser und andere „Handwerker“ gehören X-Beine leider häufig zu krankhaften Berufsnebenwirkungen.

O-Beine (Genu varum)

Die sogenannten O-Beine stehen nach seitlich außen ab. Bei Neugeborenen und Säuglingen ist es übrigens ganz normal, dass sie O-Beine haben, das ist eine natürliche Phase der Entwicklung hin zum aufrechten Gang. Bliebe dieser aus, hätten die Kinder weiterhin O-Beine.

Erworbene X-Beine und O-Beine: Ursachen

Für erworbene X-Beine und O-Beine sehen Mediziner neben fehlerhaftem Wachstum auch infolge einer Verletzung (Knochenbruch) oder zeitweiliger Lähmung, die aufgrund asymmetrischer Muskelbeanspruchung zur Schiefstellung führt, verschiedene Beschwerden beziehungsweise Krankheitsbilder als ursächlich an. Dazu gehören:

  • Rachitis (Vitamin-D-Mangel-Krankheit, Wachstumskrankheit der Wirbelsäule)
  • Knochenbrüchigkeit (Osteoporose) nach den Wechseljahren
  • Hormonstörungen
  • Entzündungen
  • Überlastung (etwa mit Übergewicht)
  • Tumoren

X-Beine und O-Beine sind nicht nur ein Schönheitsmakel. Sie verursachen häufig Beschwerden, vor allem Schmerzen in den Knien. Von der asymmetrischen Belastung verursacht wird auch eine vermehrte Abnutzung (Verschleiß) des äußeren (X-Beine) beziehungsweise inneren (O-Beine) Kniegelenks. Darunter leidet besonders der äußere Meniskus (X-Beine) beziehungsweise der Innenmeniskus (O-Beine). Kniegelenksarthrose ist häufig eine Folge.

Ein X-Bein beziehungsweise O-Bein kommt selten allein: Häufig hat der Betroffene einen sogenannten Knickfuß und ein nach hinten gebogenes Bein. Bei O-Beinen haben Patienten oft einen sogenannten Knick-Senk-Fuß. Sind X- oder O-Fehlstellung nur einseitig, kann es zu Problemen mit dem Becken (Beckenschiefstand) und der Wirbelsäule (seitliche Schiefstellung) kommen.



Fotonachweis / Copyright: Kollektion und Urheberrecht:Polka Dot, Polka Dot Images

Diese Seite drucken | Nach oben